Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Werbung’

http://maps.google.com/maps/ms?ie=UTF&msa=0&msid=106455949966232946903.00046e8384d6b2648381f

ich hab’s geschafft! Hier kann ich alle lokalen Ziele und Wege eintragen. Vermutlich einschließlich bilder und – so ich hätte – auch Videos.

Das habe ich lange gesucht.

Advertisements

Read Full Post »

Google Adwords

für Florian. Ich schreib’s hier, weil es vielleicht auch andere interessiert.

Seine Frage ist:

Kannst du mir zu Google-Ads ein paar Einzelposten sagen? Also wie der Preis von 30€ pro Monat zustande kommt?

Dann kann ich das besser aufschlüsseln und plausibel machen.

Hilfe zu adwords: https://adwords.google.com/support/?hl=de

Die 30 sind reine Willkür von mir:  Jeder GA-Kunde kann ein monatliches Limit angeben. Die Voreinstellung war – glaube ich 50 pro Monat, also 600 pro Jahr.

Auch „das Gebot“ pro Klick pro Stichwort (SW) kann (einzeln oder pauschal für alle SW) angegeben und jederzeit geändert werden. Für uns bewegen sich realistische Beträge pro Klick zwischen ein paar Cent und um 1 Euro – je nach Stichwort. Die Stichworte sind je nach Aufrufhäufigkeit, also Beliebtheit sozusagen unterschiedlich teuer.

Erklärung des Verfahrens: Je höher das Gebot pro Klick, desto öfter und weiter vorne wird die eigene Anzeige positioniert auf der Google-Trefferseite zu dem jeweiligen Stichwort. (Man kann beliebig viele Stichworte eingeben). Ziel ist natürlich, auf der ersten Seite rechts oder gar oben links gelistet zu werden. Bietet man zu wenig, kommt man nie oder selten oder nur weit hinten dran.

Man erhält darüber Hinweise und Statistiken. Da beginnt dann auch die Wissenschaft, in die ich nur sehr begrenzt eingestiegen bin. Kommt mir aber fair und angemessen vor. Und ist halt so bei einem so extrem scharf positionierten Werbekanal. Ist in jedem Fall faszinierend, wieviel Hilfestellung und Transparenz hier von Google geboten wird. Von nix kommt nix.

Am Rand sei noch angemerkt, dass man auch die regionale Streuung wählen kann. Also in welchem Umkreis um uns kann der Computer des Suchenden im Netz hängen, um eine Listung unserer Anzeige zu triggern.

Beim monatlichen Limit kann man noch Varianten angeben, wann und wie es verbraucht wird. Beispielsweise Tageszeiten für die Schaltungen gewichten.

Man könnte durch Einbauten in die eigene Seite einige Landestellen exakt erfassen: Also zählen, wie oft eine bestimmte Aktion aufgrund welchen Stichwortes ausgelöst wurde. Hab ich noch nicht gemacht.

Read Full Post »